Suche

Ein Saisonfinale, welches dem Saisonstart gleichte…

23/04/2018
Posted in Herren 1 C
23/04/2018 Michael Dinse

FT 1844-Freiburg – Herren III 25:30 (13:14)

Alles auf Anfang – es endet wie es begonnen hat. Bereits bei der Ankunft fühlte man sich schon zum Saisonbeginn zurückversetzt, denn wie auch in Karsau am ersten Spieltag musste man hier ohne ein vitalisierendes Schorle in die Partie starten. Doch der nächste Dämpfer ließ nicht lange auf sich warten, denn auch beim Thema Wasser für die Mannschaften hatten sich die Freiburger und der HC Karsau abgesprochen und ließen uns auf dem Trockenen sitzen. Die achtköpfige Mannschaft trotzte der Dürreperiode und startete beherzt, bei subtropischen Verhältnissen in der Burdahalle, in die Begegnung. Sebastian kaufte noch eben schnell ein paar Fläschchen Wasser an der Theke, damit wir wenigstens nicht ganz verdursten mussten. Vielen Dank an der Stelle.

So konnten wir dann doch halbwegs gesittet in das Spiel starten. Allen voran und hochmotiviert auch unser kurzfristig rekrutierter Torwart, welcher kein geringerer war wie unser Urgestein und Freiburgs Promi Wirt: Volker „Bomber“ Schneider (Goldener Anker), der zuletzt vermutlich vor 10 Jahren das HG Tor hütete. Auch ihm gilt unseren Dank für seinen spontane Bereitschaft.

Von der ersten Minuten nahmen wir die Favoriten-Rolle ein, trotz stark veränderter und verjüngter Mannschaft. Über einfache spielerische Mittel konnten wir schnell ein 2:7 erspielen. Leider verließ uns dann Fortuna kurzzeitig und der Ball wollte nicht mehr ins Tor.
Pfosten, Latte und Keeper vereitelten mehrfach gut herausgespielte Chancen. So stand es plötzlich doch wieder 7:7 Unentschieden nach 13 Minuten. Zwei weitere Spieler stießen dann noch Hinzu die HG nahm dann wieder Fahrt auf zum zwischenzeitlichen 9:14. Doch statt den Sack bereits vor der Halbzeit zu zumachen, bot sich wieder selbes Bild. Zu fahrlässig ging man mit den gegebenen Torchancen um und ging somit mit nur einer Eintoreführung in die Halbzeit (13:14). Auch die Spielqualität ließ sich mit der des Saisonauftaktes beim HC Karsau vergleichen und scherzte man in der Halbzeitpause, dass jetzt nur noch das kalte Wasser zum Duschen fehle. Aber zunächst einmal galt es das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und die zweite Halbzeit zu absolvieren.

Die Dreisamtiger eröffneten die zweite Halbzeit mit dem Anspiel und erzielten erneut den Ausgleich. Doch dann war der Bann gebrochen. Zwar nahmen die Freiburger nun Spielmacher Sebastian Fünfgeld aus dem Spiel, jedoch spielten wir unbeeindruckt weiter und bauten die Führung weiter aus. Auch Dank einer sehr guten Torhüterleistung unser beiden Keeper Yannik und Volker blieb dieser Vorsprung weiter konstant. Am Ende ging es dann nur mal wieder darum, den Schützen für das 30. Tor zu ermitteln. Dieses Prozedere benötigte sage und schreibe 3 Minuten, 5 Torchancen und 1 Siebenmeter, ehe sich dieser, mal wieder, durch Matthias Kreutz ermitteln ließ. Dankeschön hierfür, das wird ein feucht fröglicher Saisonschluss 😉 Endstand 30:25 für unsere HGler.

Als hätte man es gewusst, also Lohn der Arbeit erwartete uns in der Kabine dann eiskaltes Wasser zum Duschen. Nun war wirklich die Verbindung zu Karsau perfekt, wobei hier der Punkt klar an die FT-1844 geht, denn das Wasser war wirklich eiskalt.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Unterstützer und an alle Spieler der Herren III (es waren sehr viele) für eine abenteuerliche Saison mit vielen Höhepunkten. Wir hoffen auch in der nächste Saison wieder ein paar “ausgemusterte” Legionäre für unser Team begeistern zu können. Wir verabschieden uns nun als „Vize-Meister“ aus der Saison 2017/2018. Bis Bald.

Für die HG spielten: Volker Schneider (Tor), Sebastian Fünfgeld (6), Matthias Kreutz (8/1), Niklas Kopitza (3), Thomas Fünfgeld (7/2), Dominik Raus, Andreas Kocheise, Stefan Häder (3/1), Christian Schlüter (3), Yannik Ahrens (Tor)

Geschrieben von Dominik Raus und Christian Schlüter

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.