Suche

Herren III gegen TV Freiburg St. Georgen oder “Team: Lauter schöne Männer” gegen “Team Harry” – 41:25 (13:16)

26/03/2018
Posted in Herren 1 C
26/03/2018 Michael Dinse

So oder so ähnlich könnte man immer wieder das Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften beschreiben.

Für alle nicht Insider: Grund für diese Überschrift ist unser Harry Bittner, der seit einiger Zeit den Süd-Freiburgern verfallen ist. Harry spielte jahrelang mit uns in der Herren II und sorgte als Mentaltrainer immer für gute Stimmung und war dadurchnatürlich unsere gute Seele im Team. Um so schmerzhafter war es zu erfahren, dass er nun durch seinen Umzug nach Freiburg auch das Team wechseln und sich den St. Georgenern anschliessen wird. Daher freuen wir uns immer wieder auf das herzliche Aufeinandertreffen mit ihm.
Kaum in der Halle, kommt er auf uns zu und begrüsst uns mit den Worten: “Lauter schöne Männer” und sorgt direkt für gute Laune.
Der Schlachtruf der St. Georgener ist, wen wundert es eigentlich: “Team Harry”.

Nach dem langen Intro, muss man nun am Spielbericht kürzen, was an dieser Stelle sicherlich leicht fällt, denn unsere Leistung in der ersten Halbzeit
war als haushoher Favorit gegen den stark dezimierten Gegner kurzbeschrieben: Unterirdisch schlecht und deutlich unter den Erwartungen.
Verdienter Halbzeitstand 13:16.

Vor eigenem Publikum war es dann doch ein sehr beschämender Auftritt und entsprechend auch die Ansprache in der Kabine. Zu wenig Bewegung, zu wenig Siegeswille, zu wenig Laufbereitschaft. All dies wollte man nun in der zweiten Halbzeit besser machen. Gesagt getan – binnen 6 Minuten wurde der Ausgleich erarbeitet und ab da war der Bann gebrochen. Die ohne Auswechsler angereisten
Freiburger waren nun kräftemässig nicht mehr in der Lage mitzuhalten und wir konnten uns in einem weiterhin nicht sonderlich attraktiven Spiel absetzen. Jeder Fehler durch “Team Harry” wurde bestraft und es glich nun fast einer Trainingseinheit für Tempogegenstösse.

Für ein belustigendes Schauspiel sorgte am Ende nur noch das Wetteifern um das 30. und das 40. Tor, da es hier in alter Sportlermanier jeweils einen Kasten Bier durch den Schützen zu bezahlen gilt. Nach einigen offensichtlichen Verweigerungen durch diverser Spieler gilt daher der Dank an Matthias Kreutz und Stefan Häder,
die sich für das Team geopfert haben. Endstand 41:25.

Es spielten: Klaus Fünfgeld (Tor), Sebastian Fünfgeld (7), Matthias Kreutz (6), Thomas Fünfgeld (12/2), Dominik Raus (4), Andreas Kocheisen, Stefan Häder (4), Dominik Gruber (5), Stephan Fünfgeld (2), Christian Schlüter (1), Stephan Weber

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.