Suche
23/11/2018 Tim Steffe

Keine Reise wert war die Auswärtsfahrt der SG am Sonntag. Gegen die Gastgeberinnen aus dem Zähringen kann man an guten Tagen durchaus mithalten. Einen solchen guten Tag hatten die Gäste aber diesmal nicht. Zwar stand die Deckung zu Beginn durchaus sicher und konnte zeigen, dass man es mit dem Vorsatz, vollen Einsatz zu zeigen, ernst meinte. Leider brachte die junge Markgräfler Mannschaft sich durch leichte Abspielfehler schon im Spielaufbau rasch in einen aussichtslosen Rückstand. Immer wieder waren es technische Fehler und individuelle Patzer, mit denen die Gastgeber aufgebaut wurden. Mit dem Pausenstand von 4:15 war die „Messe gelesen“. In der zweiten Hälfte wurde es nur zeitweise besser. Die meisten Spielerinnen ließen sich dennoch nicht hängen. Auch die Nachwuchskräfte, die in der zweiten hälfte verstärkt Einsatzzeit bekamen, schlugen sich beachtlich. Dass die Gäste wegen weiterer verletzungsbedingter Ausfälle mit nur zwei regulären Rückraumspielerinnen antreten mussten, machte das Unterfangen, hier auswärtswärts etwas mitzunehmen, letztlich unmöglich. Am Ende stand mit 12:32 eine Niederlage, die verdient, aber doch etwas zu hoch ausgefallen war. Es gibt nun zwei Wochen Zeit, die Wunden zu lecken und im Training Vollgas zu geben, um wieder Erfolgserlebnisse zu feiern.

Für die SG traten an:  Julia Munz, Isabel-Zoe Wyss, Carmen Bach,  Lisa-Marie Freund,  Alina Bier, Viktoria Abramyk, Sina Engler, Julia Franke, Alisia Furler, Virginia Vegilia, Amelie Exner

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.