Suche
Lest und verweilt...

News & Berichte

Nervenzerreißende Auswärtspartie

Am 18. März ging es für die C-Mädchen nach Karsau. Die Bedingungen waren sehr mäßig, da man schon nur zu sechst anreisen konnte. Obwohl man das Hinspiel deutlich gewonnen hatte, war die Motivation aufgrund der befürchteten Unterzahl gedämpft. Wir hatten zwar das Glück, dass die Mannschaft des HC Karsau ebenfalls nur zu sechst spielte, doch hatten diese eine volle Bank mit Wechselmöglichkeiten, was einen deutlichen Unterschied machte. Recht schnell gerieten die Mädchen in Rückstand, sodass es nach 12 Minuten bereits 5:1 für die gastbebende Mannschaft stand. Zur Pause zeigte die Uhr ein Ergebnis von 9:5 an. Mit unserer Abwehr konnte man anhand von nur 9 Gegentoren bis dahin durchaus zufrieden sein. Auch Franzi zeigte eine starke Leistung im Tor! Woran es leider mangelte, war Kreativität und Bewegung im Angriff. Man ging trotzdem mit guter Laune in die zweite Hälfte der Partie.
Zehn Minuten vor Ende des Spiels kratzten die tapfer kämpfenden Mädels nochmal alle Ressourcen zusammen, die zu aufbrachten konnten und somit startete eine unerwartete Aufholjagd. Minütlich kämpfte man sich näher und schaffte – trotz einigen hin und hers – 90 Sekunden vor Schluss das erste mal seit dem 0:0 den Ausgleich zum 14:14! Dies geschah durch einen 7-Meter, bei dem auch noch eine der besten Spielerinnen Karsaus mit einer roten Karte des Platzes verwiesen wurde. Diese konnte zwar auffüllen, doch fehlte die starke, disqualifizierte Spielerin sichtlich. Nervenzerreißend spannend wurde es, als 30 Sekunden vor Schluss unsere Halbrechte, Leo, zwei Minuten und unsere Gegnerinnen einen 7-Meter bekam, denn bis dahin stand es noch immer Unentschieden. Franzi wurde das erste Mal im Spiel von der 7-Meterlinie geprüft und bestand souverän! Angespornt startete man für die letzten Sekunden des Spiels und somit den letzten Angriff. Aus einem Gewusel aus abwehrenden und angreifenden Personen schaffte Xenia den Wurf aufs Tor. Zusammen mit der Schlusssirene landete der Ball perfekt im Winkel, womit man das erste Mal im Spiel mit 15:14 in Führung ging und sich gleichzeitig zwei Punkte sicherte.
Getoppt wurde das ganze nur noch von der Tatsache, dass sämtliche Feldspielerinnen im Laufe des Spiels mindestens einmal getroffen hatten.
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft für diesen hart erkämpften und hochverdienten Sieg!
Und ein großes Dankeschön an die gegnerische Mannschaft, die bis zum Schluss gleichzahl spielten und so ein Spiel auf tatsächlicher Augenhöhe ermöglichten!

Es kämpften: Franziska Stegerer (Tor), Mailin Hug (7), Finja Schulz (1), Leonora Ramqaj (4), Xenia Furler (2) und Enya Kwiatowski (1)

Glanzleistung der B 2 -Mädchen

Die jüngeren B- Mädchen der SG Markgräflerland konnten nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die Regio Hummel nun in Gundelfingen nachlegen. War es im Hinspiel noch äußerst knapp zugegangen, zeigten die SG Mädchen diesmal von Anfang an, was sie im Verlaufe der Saison gelernt haben. Die Deckung stand sehr sicher, sodass es für die generischen Angreifer kein Durchkommen gab. Immer wieder ging der Arm des Schiedsrichters hoch, weil die Gastgeberinnen kein Mittel fanden, die aufmerksame Deckung der Markgräfler Mädchen zu knacken. Im Gegenteil: Zunehmend mündeten die Angriffsversuche der Heimmannschaft in schnelle Gegenstöße und leichte Tore der Gäste. Ganz anders das Bild vorm Tor des TV Gundelfingen: Der Ball lief technisch sauber und schnell durch die Reihen der Gäste, die dann zu klaren Abschlüssen kamen. Beim Pausenstand von 4:16 war dann in der Kabinenansprache wenig zu kritisieren. Die SG konnte es sich in der zweiten Hälfte leisten, einige Dinge auszuprobieren. So konnten sich Spielerinnen einmal auf eher ungewohnten Positionen testen. Obwohl die Gegnerinnen bis zum Schluss nicht aufgaben und zum Ende die Konzentration bei den Gästen etwas nachließ, stand am Schluss ein klarer 25:10 Kantersieg der SG Mädchen. Erfreulich war aus Sicht der Markgräfler vor allem, dass aus einer starken Mannschaftsleistung kein Mädchen abfiel und das Team ein geschlossenes Bild abgab.

Es spielten: Isabel Wyss, Sina Engler, Tabea Eichler, Annika Neuland, Ricarda Wolf, Sophie Gras, Amelie Exner

Stark gekämpft und doch verloren

Am Samstagmorgen um 10:00 Uhr spielte unsere männliche D-Jugend gegen die SG Köndringen-Teningen. Auch wenn Köndringen-Teningen mit 3:0 in Führung ging und wir nach zehn Minuten immer noch mit 4 Toren hinten lagen, haben die Jungs in der Abwehr gekämpft bis zum Umkippen und haben dadurch die Gegner auch zu Fehler gezwungen, wodurch wir wiederum zum Torerfolg kamen.  Nach elf Minuten dann der verdiente Ausgleich und ab da haben wir Sie nicht mehr davon ziehen lassen und sind mit einem 14:14 in die Halbzeit.

Wir wussten die zweite Halbzeit wird genauso anstrengend werden wie die Erste, aber wir bleiben dran. Die beiden Teams waren auf Augenhöhe, keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, es ging hin und her auch wenn wir kurz mit 21:19 in Führung gehen konnten, durften wir uns nicht darauf ausruhen. Köndringen-Teningen kam wieder ran und ging kurze Zeit in Führung. Wir hielten dagegen und konnte selbst in der 38 Minute mit 25:24 in Führung gehen. Das Spiel ging noch 2 Minuten 48 Sekunden, und wir wollten das Spiel über die Zeit bringen was leider nicht aufging. Die Gäste kamen wieder in Ballbesitz und trafen zum 25:25 (Minute 37:39). Auch dies sollte noch nicht der Endstand sein und wir hatten es in der Hand den Siegtreffer zu erzielen. Durch technische Fehler im Angriff kam Köndringen-Teningen wiederum in Ballbesitz und erzielte das 25:26 (39:21) was zugleich der Endstand war.

Für die HG spielten: Jonas B., Tim A., Lukas D., Christof T., Fabrice R., Giacomo B., Max E., Pascal B., Pascal M., Peter A., Manuel W.

SGM Mädchen A – Kenzingen/Herbolzheim 22:14 (8:6)

Gegen Kenzingen/Herbolzheim hatten wir die ersten beiden Partien mit 27 bzw 30 Toren Unterschied gewinnen. Dieses mal mussten wir auf Torjägerin Sophie verzichten, dafür war zum ersten mal seit Anfang November Alina Bier wieder dabei.
Uns war klar dass der Gegner kein Interesse an einem Tempospiel hatte, da aber auch der Schiedsrichter seinen Teil dazu beitrug die Partie noch langsamer zu machen, konnte man schon von Standhandball sprechen. Klar versuchten unsere Mädels bei Ballbesitz das Tempo zu verschärfen, nur wenn die Gäste im Ballbesitz war ging es gefühlt eine halbe Ewigkeit bis da mal was passierte. Die Schiedsrichter haben dafür sogar eine Regel die man passives Spiel nennt, doch zur Überraschung gab es im ersten Abschnitt kein einziges mal die Vorwarnung für die Gäste. Allerdings hatte die SGM auch im Angriffsspiel zu viele Fehler um sich frühzeitig abzusetzen.
Das 7:2 nach 20 Minuten war die höchste Führung.
Nach dem Wechsel lief unser Spiel dann besser, ohne jedoch ganz zu überzeugen, nach 46 Minuten war beim 16:10 dann auch die Vorentscheidung gefallen, der Rest war dann nur noch Formsache.
So stand letztendlich der achte Sieg im elften Spiel und man bleibt nach Minuspunkten mit dem Tabellenführer gleichauf.
Es spielten: Viktoria Abramyk(2), Jasmin Ambs, Alina Bier(7/1), Linda Bohn(1), Alisia Furler, Amy Griesser(Tor), Jana Löffler(6), Julia Stoll, Alina Wagner(2), Kim Welte, Emily Winterhalter, Riccarda Wolf(2)

SGM B1- Mädels – Brombach/Weil 18:13 (9:8)

Nach dem Hinspiel war klar dass auch das Rückspiel gegen Weil nicht einfach wird, zumal wir auf unsere Halbspielerin Löffler verzichten mussten. Nach ausgeglichenem Beginn stand es nach 15 Minuten 4:4, auch weil wir vorne nicht konsequent abschlossen. Es blieb bis zum Wechsel spannend und die SGM Mädels konnten mit einer knappen 9:8 Führung in die Kabine gehen. Natürlich war man mit dem Ergebnis nicht zufrieden, vor allem in der Abwehr war zu wenig Bewegung und dadurch die Lücken zu groß. Doch nach kurzer Anlaufphase stand dann ab der 27. Minute beim 10:10 die Abwehr und auch Amy wurde immer stärker. 15 Minuten hielten die Mädels nun das eigene Tor sauber, die Gäste dezimierten sich in dieser Phase dreimal mit Zeitstrafen selbst. Unser Rückraum in Zusammenarbeit mit Julia am Kreis nutzten diese Lücken nun gut aus und so war beim 16:10 die Vorentscheidung gefallen. Natürlich hatte auch Amy ihren Anteil daran, konnte sie doch erneut alle vier Siebenmeter parieren. In der Schlußphase konnte man dann die Partie gewinnen.

Es spielten: Julia Altes, Xenja Furler(1), Sophie Gras, Amy Griesser(Tor), Jana Klucker(6), Lena Leberer, Carla Lindstedt, Julia Stoll(4), Alina Wagner(7).

Geändert am 12.03.2018

Sieg der B2 Mädchen

Die jüngeren B- Mädchen der SG Markgräflerland hatten sich gegen ihre Gegnerinnen von den Regio Hummeln aus Grenzach vorab durchaus einen Punktgewinn ausgerechnet. Zwar hatte es im Hinspiel eine böse 11:29 Schlappe gegeben. Aber erstens war man damals durch Krankheit und Verletzung sehr geschwächt angetreten. Zweitens hat die Mannschaft sich im Laufe der Saison spielerisch erheblich weiterentwickelt. So begann denn auch eine ausgeglichene Partie, in der zunächst die Gastgeberinnen in Führung gingen, dann die Gäste das Spiel drehten. Keiner konnte sich aber zunächst mit mehr als 2 Toren absetzen. Den SG Spielerinnen gelang es aber mit der Zeit besser, die starke Mittelspielerin der Gäste zu bremsen, die die ersten 5 Gästetore im Alleingang erzielt hatte. So drehten die Gastgeberinnen das Spiel erneut und gingen nach der Pause mit 11:9 in Führung. Als dann die beste Torschützin der Gäste mit ihrer dritten 2 Minuten Strafe auf die Tribüne musste, war das Spiel endgültig entschieden. Da die Gäste nun in Unterzahl spielen mussten, nahmen die Markgräfler freiwillig ebenfalls eine Spielerin heraus um ein faires Spiel zu gewährleisten. Am Ende gab es mit einem verdienten 21:16 Heimsieg eine gelungene Revanche.

Für die SG spielten: Isabel Wyss, Sina Engler, Tabea Eichler, Ricarda Wolf, Annika Neuland, Xenia Furler, Sophie Gras, Amelie Exner

SGM B-Jungs – JSG Deiland 23:20 (13:12)

Nachdem uns die Weiler im letzten Spiel Anfang Januar denkbar knapp mit einem Tor schlagen konnten, waren die Jungs eigentlich vor dem Spiel heiß darauf sich für diese Niederlage dieses mal nur gegen die Zweite von Dreiland zu revanchieren. Doch was die Jungs in den ersten zehn Minuten im Angriff und vor allem Abwehr boten entsprach nicht den Ambitionen und so sah man sich beim Stand von 5:8 zur Auszeit genötigt. Ein Wutausbruch der seine Wirkung wohl nicht verfehlte, denn fortan spielten die Jungs dann Handball. In der Viertelstunde bis zur Pause ließ man nur noch vier Treffer zu, konnte selbst zumindest acht mal einnetzen.
Die Zufriedenheit hielt sich in der Kabine sehr in Grenzen, da man wusste, dass man nicht annähernd an die Bestform kam. Mit einer Ausnahme den Fabian Bohr im Tor machte nach sechs Wochen Verletzungspause eine überragende Partie und konnte so die Mängel im Angriffsspiel ausgleichen.
Zwar musste man in Unterzahl den 13:13 Ausgleich hinnehmen, doch danach gelang es mit drei Toren in Folge etwas Luft zu verschaffen. In der Folge hielt man die Gäste immer zwischen zwei und drei Tore auf Abstand. So richtig entscheidend gelang es uns nicht sich abzusetzen, allerdings verhinderte Fabian mit zahlreichen Paraden, dass der Gegner richtig ran kam. Das Bild nach Schlusspfiff sagte schon alles, alle SGM Spieler gingen sofort zu unserem Matchwinner im Tor.
Es spielten: Simon Bahlinger, Jules Barral Baron(3), Linus Barth(4), Fabian Bohr(Tor), Jakob Feuerstein, Pascal Hänig(5), Daniel Schäper(2), Karol Wilk(9)

geändert am 12.03.2018

Kein Duell gegen den Tabellenletzten

Bedauerlicherweise konnte das geplante Heimspiel am Donnerstag, den 08.03. gegen die DJK Bad Säckingen nicht stattfinden. Da die Gäste keine spielfähige Mannschaft aufbringen konnten, mussten diese kurzfristig absagen. Für die HG natürlich schade, da man sich auf dieses Spiel gut vorbereitet hatte und den Elan aus den letzten beiden Spielen mitnehmen wollte.

Jetzt gilt es sich auf das nächste Spiel am 24.03. um 2000 Uhr in der Zähringerhalle in Neuenburg zu rüsten. Die Landesliga Reserve der TuS Ringsheim 2 konnte zuletzt den ESV Freiburg schlagen und wird sicherlich alles versuchen, um im Abstiegskampf wichtige Punkte aus Neuenburg zu entführen. Über Unterstützung in der Halle würden wir uns freuen.

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.