Lest und verweilt...

News & Berichte

SGM Mädchen B1 – SGM B2 25:13 (12:5)

Nicht alltäglich mussten wir im letzten Spiel gegen unsere B2 Mädchen antreten, ok die B2 besteht nur aus Spielern aus Müllheim/Neuenburg vom jüngeren Jahrgang. Da wir viele angeschlagene oder kranke Spieler hatten, spielten wir mit je 6 gegen 6, doch dies war nicht unbedingt ein Nachteil für die B1 und unser Rückraum nutzte natürlich den freien Raum. Alina und Jana machten im Angriff viel Druck und hinten war Amy im Tor wie immer eine Bank und konnte dreimal nach abgewehrten Bällen einen direkten Torwurf landen. Nach dem 2:2 konnte sich die B1 absetzen über 9:4 ging es auf 15:5 kurz nach dem Wechsel. Dies war natürlich schon die Vorentscheidung und so konnten wir es in der Schlußphase etwas lockerer angehen.
Bereits am kommenden Samstag findet in Neuenburg das Rückspiel statt.

Es spielten: Julia Altes(1), Linda Bohn(1), Amy Griesser(Tor/5/1), Lena Leberer, Jana Löffler(6), Carla Lindstedt(1), Alina Wagner(11).

C-Jugend der Handballgemeinschaft Müllheim/Neuenburg gewinnt Vorrunde

In der Bezirksklasse Freiburg-Oberrhein Süd steht der Meister bereits vor dem letzten Spieltag fest. Die männlichen C-Jugend der HG Müllheim/Neuenburg ist Verlustpunktfrei mit 4 Punkten Vorsprung auf dem 1. Tabellenplatz. Am 04. Februar findet in Freiburg das letzte Spiel gegen den Zweitplatzierten TSV Freiburg-Zähringen II statt. Ein wichtiges Spiel, das die von Jean-Marie Seyller und Alexander Kind trainierte Mannschaft unbedingt gewinnen möchte. Denn nach Abschluss der Vorrunde spielen die 3 bestplatzierten Mannschaften der Gruppe Süd gegen die ersten 3 Mannschaften der Gruppe Nord den Bezirksmeister aus. Wie bei der Handball-Europameisterschaft, werden die Punkte aus der Vorrunde mit in die Hauptrunde genommen.
Unser junges Team hat sich während der Saison hervorragend entwickelt. Obwohl nur 3 des 14 Spieler umfassenden Kaders ihr 2. C-Jugendjahr spielen, glänzt das mit vielen Talenten bestückte Team (4 davon spielen in der Bezirksauswahl) mit tollen Kombinationen. Mit durchschnittlich 34 geworfenen Toren und der besten Abwehr stellen wir aktuell auch in dieser Statistik die beste Mannschaft der Gruppe Süd. Die Gründe dafür sind neben einer sehr guten Trainingsbeteiligung auch das Engagement eines „guten alten Bekannten“. Mit Jean-Marie Seyller konnten wir einen erfahrenen Trainer gewinnen, der in früheren Jahren schon Mannschaften in der 1. und 2. Französischen Liga und die Oberligamannschaft der Alemannia Müllheim trainiert hat. Damit wir auch in der nächsten Saison eine solch „schlagkräftige“ Truppe haben, wird die C-Jugend-Mannschaft immer wieder mit Spieler aus der D-Jugend ergänzt. Wir Trainer möchten uns an dieser Stelle bei allen Spielern für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft bedanken. Es ist für uns schön zu sehen, wie ihr das erlernte im Spiel umsetzt und euch kontinuierlich weiterentwickelt. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Eltern der Spieler, die unsere Jungs so oft zu den (Auswärts-)Spielen begleiten.
In der Mannschaft spielen. Leon Kittler, Henri Schuchhardt, Joshua Exner, Philipp Kind, Jannik Körner, Paul Stiller, Eike Stockmann, Matti Goulesque, Leandro Scheurer, Niklas Böhm, Giacomo Barboni, Max Eberhardt, Alan Hart, Thilo Stoltze

Trainingslager der Damen 1a

Die Damen 1a nutzen die spielfreie Zeit zwischen der Hin- und Rückrunde, um intensiv zu trainieren und sich so optimal auf die Rückrunde vorzubereiten. Am Wochenende 08. bis 10. Dezember fand das erste Trainingslager der Damen 1a statt. Zusätzlich wurden ambitionierte Spielerinnen der weiblichen B-Jugend eingeladen sich unseren Damen anzuschließen und an dem Sportangebot „Beine und Arme mit Brahim“ teilzunehmen. Am Sonntag wurde das Trainingsangebot zusätzlich von einigen Spielerinnen der Damen 1b wahrgenommen.

Begonnen wurde am Freitagabend mit einer Runde Aquacycling in der Cassiopeia Therme in Badenweiler. Michaela Schmitz brachte mit einem bunten Musikmix und fordernden Übungen die Mädels an ihre Grenzen. Die von Michi getätigte Aussage „Von Aquacycling bekommt man keinen Muskelkater“ muss zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal überprüft werden. Die Damen 1a stellen sich gerne als Versuchsobjekte zur Verfügung.
Am Samstag starte Brahim mit Techniktraining. Es wurde an den handballerischen Grundlagen gefeilt und vor allem individuelles Wurftraining durchgeführt. Der Schwerpunkt der zweiten Einheit lag auf Abwehrarbeit. Zunächst wurde das individuelle Deckungsverhalten geschult. Die Trainingseinheit schloss mit kollektiver Abwehrarbeit.

Die erste Trainingseinheit am Sonntag stand unter dem Zeichen Wurftechnik gepaart mit Koordination und Schnelligkeit. In der zweiten und letzten Trainingseinheit wurde als Mannschaft am Angriffsverhalten gearbeitet. Vor allem die bereits bekannten Spielzüge konnten wiederholt werden. Brahim zeigte den Damen aber auch neue Varianten auf, die schnell und einfach in das Spiel der Mannschaft eingebaut werden können.

Abschließend sind sich Spielerinnen, Betreuer und Trainer einig, dass die Maßnahme ein voller Erfolg war und in ähnlicher Form im Januar unbedingt wiederholt werden sollte. Die Damen 1a bedanken sich bei Brahim und Jürgen für die Organisation, bei Michi für die Einführung ins Aquacycling und bei Astrid für das Catering. Ohne diese Unterstützung wäre das Trainingslager in dieser Form nicht durchführbar gewesen.

Geschrieben von: Iris Oppelt

SG Maulburg/Steinen – SGM Mädchen A 27:23 (15:11)

Auch im dritten Spiel gegen Maulburg/Steinen zogen unsere Mädels beim Tabellenführer den kürzeren. In der Anfangsphase zogen die Gäste davon (5:1), bevor die markgräfler A-Mädels langsam ins Spiel kamen. Bis auf 9:8 konnten man sich heranarbeiten, doch irgendwie fanden unsere Mädels keine konstanz. Zur Pause stand ein vier Tore Rückstand auf der Anzeigentafel also durchaus noch die Möglichkeit auf den Sieg.
Doch letztendlich gelang es nie diesen Rückstand, auch wenn die SGM im zweiten Abschnitt stets zwischen drei und vier Toren Rückstand dran blieb. Der Tabellenführer hatte immer die richtige Antwort parat und da man auch nur drei von sechs Strafwürfen verwandeln konnte, reichte es nicht um den ersehnten Sieg zu landen. Natürlich war es auch ein Nachteil für uns, dass fünf der zehn Mädels bereits zwei Stunden zuvor bei den B-Mädels komplett durchspielen mussten.
Es spielten: Viktoria Abramyk(1), Jasmin Ambs(2), Alisia Furler, Amy Grießer(Tor), Jana Löffler(2), Julia Stoll, Alina Wagner(9/2), Sophie Wiedemann(7/1), Emily Winterhalter, Ricarda Wolf(2).

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.