Suche

Torfestival der Handball Damen

25/03/2019
Posted in Damen 1 A
25/03/2019 Sascha Sütterlin

Wenn in einem Frauen Handballspiel über 70 Tore fallen, kann man schon von einem besonderen Spiel sprechen. Am Samstag war es in Neuenburg soweit. Nach einem guten Rückrundenstart wollte man sich auch gegen Alemannia Zähringen , die noch als heiße Aufstiegsanwärter gesehen werden müssen, nicht von vorne herein geschlagen geben. Die Gastgeberinnen kamen direkt gut ins Spiel und schafften mit dem 6:3 Start die Grundlage, um von vorne herein die Gäste unter Druck zu setzen. Die reagierten dann auch: Eine nach der anderen SG Spielerin wurde in von den Gästen kurz gedeckt, bis zeitweise eine dreifache „Manndeckung” ein ungewohntes Bild ergab. Die SG Frauen fanden aber immer wieder Lösungen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dabei konnten sich die Gastgeberinnen immer wieder im eins gegen eins durchsetzen. Nur die Torhüterinnen dürften über das 22:19 zur Pause nicht so glücklich gewesen sein. In der zweiten Hälfte ging es ähnlich weiter. Obwohl nun bei der SG verschiedentlich Spielerinnen der ersten Sieben aus unterschiedlichen Gründen aussetzen mussten, blieben die Gastgeberinnen lange weiter vorn. Beim 30:30 war das Spiel dann aber wieder völlig offen. Die SG Damen konnten sich aber rasch wieder auf 35:32 absetzen und feierten überglücklich einen hart erkämpften 38:35 Sieg. Damit hatten die Damen der SG Markgräflerland schon zum dritten Mal einem aktuellen Tabellenzweiten ein Bein stellen können. Inzwischen kann sich die Punkte Ausbeute der Rückrunde mit 4 Siegen und einem Unentschieden aus sieben Spielen wirklich sehen lassen.

SG Markgräflerland: Julia Munz, Luisa Hollenweger, Carmen Bach, Alina Wagner, Lisa-Marie Freund, Arnela Hubanic, Alina Bier, Viktoria Abramyk, Sophie Wiedemann, Julia Franke, Amelie Exner, Jana Klucker, Judith Odero, Anna Scheele

Kontakt zur HG

Willkommen, wir freuen uns über eine Nachricht von dir.
Du hast Fragen oder Anregungen, schreib uns einfach.